Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Lübeck für Strandläufer und Stadtoasensucher

02. Juni 2017 (HL-Red-RB) Reichhaltiges Programm an 3 Tagen bei den Aktionstagen „Artenvielfalt erleben“: Lübecks Natur mit Wasser und Wald, Strand und Streuobstwiesen ist vielfältig und faszinierend. Es lohnt sich, die vielfältigen Kulturlandschaften rund um die alte Hansestadt zu erkunden und die grünen Oasen innerhalb der Stadtmauern zu entdecken. Dazu gibt es im Rahmen der diesjährigen Aktionstage „Artenvielfalt erleben“ vom 16. bis 18. Juni wieder viele attraktive Angebote. Das Museum für Natur und Umwelt und der städtische Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz laden gemeinsam mit zahlreichen Vereinen, Initiativen und Einzelakteuren Lübecks zu mehr als 60 Veranstaltungen – zahlreiche davon sind kostenfrei – innerhalb und außerhalb Lübecks ein. Die 7. Lübecker Aktionstage „Artenvielfalt erleben“ versprechen ein buntes, entdeckungsreiches Wochenende für Besucher in jedem Alter, ob „Strandläufer“ oder „Stadtoasensucher“. Die Leiterin der Bereiches Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz Birgit Hartmann, Ingrid Bauer und Museumsleiterin Dr. Susanne Füting freuen sich, das druckfrische Programm zu präsentieren.

Auch in 2017 kann man während der Aktionstage mit kundiger Begleitung Lübecks Natur erkunden. Neben Exkursionen und Einzelveranstaltungen gibt es besondere Veranstaltungsorte mit mehreren Angeboten wie z.B. spannende Aktionen für die ganze Familie auf der Obstwiese am Krummesser Baum mit dem Verein Hanse-Obst e.V. nachmittags und am Freitagabend, 16. Juni. Am Sonntag, 18. Juni, lohnt zwischen 11 und 17 Uhr ein Besuch beim bunten und interkulturellen „Öko- und Vielfaltsmarkt“ im Domhof beim Museum für Natur und Umwelt.

Passend zum bundesweiten „Wissenschaftsjahr der Meere und Ozeane“ wurde in diesem Jahr das Meer als ein Themenschwerpunkt der Aktionstage ausgewählt. So stehen am Samstag, 17. Juni, die Lebensräume an der Küste auf dem Priwall an der Grenze zu Mecklenburg besonders im Fokus. Die aktuelle Sonderausstellung im Museum für Natur und Umwelt Kaltwasserkorallenriffe in unseren Meeren des Deutschen Meeresmuseums, des WWF und der Forschungsinstitutes Senckenberg am Meer präsentiert die unbekannte Artenvielfalt in den kalten und dunklen Tiefen. Die Welt der Kaltwasserkorallenriffe wird erst seit kurzem intensiv erforscht und jeder Tauchgang bringt neue Entdeckungen. „Wir möchten Gelegenheit bieten, in die Stadt und das Umland ‚einzutauchen‘, es selbst zu erkunden und neu zu erleben“, so Dr. Susanne Füting vom Naturkundemuseum. „Die Aktionstage laden dazu ein, die vielfältigen Lübecker Initiativen und Vereine kennenzulernen, die sich in den verschiedenen Stadtteilen und in der freien Landschaft für eine artenreiche, lebenswerte Stadt einsetzen“, erklärt Birgit Hartmann vom städtischen Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz.

Weitere Auszüge aus dem Programm:
Am Freitag, 16. Juni, kann von 9 bis 12 Uhr auf einer Entdeckungstour der Frühsommer im Naturschutzgebiet Schellbruch erlebt werden. Förster Stefan Zink führt in die Lebensräume der Tiere und Pflanzen – vom Wildschwein bis zur Wasserlinse – ein. Die kleinen und großen Teilnehmer können sich zwischendurch bei einem Picknick stärken. Treffpunkt: Waldeingang An der Hülshorst / Ecke Am Schellbruch. Um 15 Uhr geht es um die „Essbare Stadt Lübeck“: Mit Musik, Tanz und Kulinarischem eröffnet der im Frühling 2017 neu angelegte Interkulturelle Kräutergarten beim Haus der Kulturen. Den Abend rundet um 21.30 Uhr ein Spinnen-Nachtspaziergang durch die Lübecker Altstadt ab. Treffpunkt ist der Domhof des Museums für Natur und Umwelt. Auf der Obstwiese am Krummesser Baum erfahren Kinder von 6 bis 12 Jahren ab 15.30 Uhr alles über die Fledermaus: Es werden Fledermauskästen gebaut, Stauden gepflanzt und ein Fledermausquiz veranstaltet. Ab 19 Uhr geht es um Obstbaumpflege und Artenvielfalt: Dirk Fröhlich klärt über biotoperhaltende Pflegemaßnahmen auf.

Am Samstag, 17. Juni, können interessierte Besucher zwischen 9 und 17 Uhr an Bord des Arbeitsschiffs „Hyla“ auf Exkursion zur Seeschwalbeninsel in die Pötenitzer Wiek gehen, um Flussseeschwalben und ihrer gefiederten Nachbarn zu beobachten. Treffpunkt: Öffentlicher Parkplatz an der Mecklenburger Landstraße am Ortseingang Priwall. Auf dem Jugend-Naturschutz-Hof Ringstedtenhof bietet sich von 10 bis 13 Uhr die Möglichkeit, wild wachsende Kräuter zu finden und in der Lehrküche leckere Gerichte aus den selbst gesammelten Zutaten zu kreieren. Der Eintritt kostet 10 Euro. Treffpunkt ist die Lehrküche des Landwege e.V., Vorrader Str. 81. Ab 10.30 Uhr findet auf dem Biohof Falkenhusen, Absolonshorster Weg 53, eine Führung über die Kartoffel- und Spargelfelder vor den Toren Lübecks statt. Diese und andere selbst erzeugten Bioprodukte können im Hofladen erworben werden. Um 13 Uhr gibt in der Grenzdokumentations-Stätte Schlutup, Mecklenburger Str. 12, eine spannende kulturhistorische Führung. Wie die Grenze sich auf die Natur ausgewirkt hat, erfahren Sie anschließend um 15 Uhr bei einer Exkursion „von West nach Ost“ in der Schlutuper Wiek, Treffpunkt Bushaltestelle Schlutup Markt.

Ein Highlight der Aktionstage ist der Öko- und Vielfaltsmarkt im Domhof des Museums für Natur und Umwelt am Sonntag, 18. Juni, von 11 bis 17 Uhr. Zahlreiche lokale Initiativen, Gastronome, Vereine und Künstler bieten besondere Aktionen. Dort geht es unter anderem um regionale Produkte und nachhaltigen Konsum, Obstkultur, kreatives Gestalten mit Naturmaterialien und das Entdecken von heimischen Reptilien. Die Teilnahme am bunten Markt ist kostenfrei. Auch das Walbaum-Café des Museums sorgt für das leibliche Wohl und lädt mit seinen Außenplätzen zum Verweilen im stimmungsvollen Hof ein.
Im Haus führt Museumsleiterin Dr. Susanne Füting am Sonntag von 14.30 bis 15.30 Uhr zum Thema „In einem Meer vor unserer Zeit“ und zeigt die Artenvielfalt der Urnordsee vor 11 Millionen Jahren. Der Eintritt kostet für Erwachsene / Ermäßigte / Kinder: 6 / 3 / 2 Euro. Wie vielfältig Mikroorganismen in unserem Alltag sind, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Mikroskopier-Workshop „Mikroorganismen – klein aber oho!“ von 14 bis 16 Uhr gemeinsam mit Dr. Julia Schwach vom Naturwissenschaftlichen Verein erkunden – Anmeldung unter Telefon 0451 122 2296 im Museum.
Das komplette Programm mit der Übersicht über alle Veranstaltungsorte, Termine und Angebote gibt es unter www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de und www.unv.luebeck.de. Das gedruckte Programm liegt im Museum für Natur und Umwelt, der Stadtbibliothek und weiteren Stellen im Stadtgebiet aus.

Aktionstage „Artenvielfalt erleben“
Lübeck für Strandläufer und Stadtoasensucher
von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. Juni 2017
Museum für Natur und Umwelt
und weitere Veranstaltungsorte, Lübeck


Quelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
die LÜBECKER MUSEEN
www.die-luebecker-museen.de

Impressum